Zum Hauptinhalt springen

«Hacker haben unsere Wasserversorgung angegriffen»

Ebikon meldete jüngst eine IT-Attacke. Wie gefährdet ist unsere Infrastruktur wirklich? Diese Lecks und Schwachstellen könnten zur Bedrohung werden.

Unpraktisch, aber sicher vor Hackern: Walter Zürcher erklärt die analoge Wasserversorgung von Schwarzenegg. Foto: Christian Pfander
Unpraktisch, aber sicher vor Hackern: Walter Zürcher erklärt die analoge Wasserversorgung von Schwarzenegg. Foto: Christian Pfander

Aus London und Korea kamen die Attacken, sie zielten aufs Lebendige. «Hacker haben unsere Wasserversorgung angegriffen», teilte Ebikon letzten Dezember mit. Doch, welch Glück, hauseigene IT-Spezialisten konnten die Angriffe abwehren. Nur knapp schien die Luzerner Gemeinde an der Katastrophe vorbeigeschrammt zu sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.