Zum Hauptinhalt springen

Ein kleiner Coup der Tunnelfreunde

Im Kampf um die zweite Röhre zählt die gefühlte Sicherheit.

Ohne Gegenverkehr hätte der Gotthard im Urteil der Experten noch besser abgeschnitten: Das Nordportal des Gotthardtunnels. (24. April 2013.)
Ohne Gegenverkehr hätte der Gotthard im Urteil der Experten noch besser abgeschnitten: Das Nordportal des Gotthardtunnels. (24. April 2013.)
Gaetan Bally, Keystone

Da hat der Autoclub TCS geschickt agiert: Letzte Woche veröffentlichte sein deutsches Pendant ADAC einen «Tunneltest». Experten urteilten dabei über die Sicherheit von 20 europäischen Strassentunneln. Fazit: «Das beste Ergebnis aller Zeiten» – alle Tunnel gelten als sicher.

In der Schweiz verbreitete der TCS die Ergebnisse mit einem eigenen Dreh: «Gotthardtunnel am Schluss der Rangliste.» Die Lesart des TCS fand Eingang in zahlreiche Schweizer Medien, und so wurde aus der positiven Nachricht, dass die Experten des ADAC die Sicherheit des Gotthardtunnels erstmals als «gut» einstuften, eine negative, die den Bedarf nach einer zweiten Röhre untermauert. Onlineportale titelten gar: «Der Gotthard ist der gefährlichste Tunnel Europas.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.