Zum Hauptinhalt springen

Ein Loch im AKW Beznau

Das AKW Beznau läuft ab dem Sommer nur mit halber Kraft – wegen Reparaturarbeiten. Laut Axpo droht dennoch keine Versorgungslücke. AKW-Gegner sehen dies als Steilvorlage.

Komplizierte und aufwendige Arbeiten stehen an: Das Atomkraftwerk Beznau an der Aare.
Komplizierte und aufwendige Arbeiten stehen an: Das Atomkraftwerk Beznau an der Aare.
Christian Hartmann, Reuters

Seit dem 1. April läuft das Atomkraftwerk Beznau nur mit halber Kraft. Einer der beiden Atommeiler, der Block 1, ist abgeschaltet. Der Grund: Der Betreiber des dienstältesten AKW der Welt, der Energiekonzern Axpo, muss 20 der 121 Brennelemente im Reaktorkern auswechseln – ein Vorgang, der alljährlich nötig wird. Die Arbeiten dauern voraussichtlich noch diese Woche an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.