«Ein später Showdown zur Zuger Sex-Affäre»

«Weltwoche»-Vize Philipp Gut steht wegen übler Nachrrede vor Gericht. Klägerin ist Jolanda Spiess-Hegglin. Worum es geht, erklärt Hintergrund-Redaktorin Michèle Binswanger im Video.

Worum gehts? Redaktorin Michèle Binswanger erklärts im Video. (Video: Lea Koch)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Heute Nachmittag muss sich Gut wegen übler Nachrede vor dem Zürcher Bezirksgericht verantworten. Klägerin ist die Zuger Ex-Kantonsrätin Jolanda Spiess-Hegglin. In dem am 24. September 2015 publizierten Artikel «Die fatalen Folgen eines Fehltritts» bezichtigte Gut sie der Lüge. Der Artikel drehte sich um die folgenschwere Zuger Landammanfeier, die als «Zuger Sex-Affäre» in die Mediengeschichte einging. Sehen Sie das Erklärvideo (oben) dazu. (lko)

Erstellt: 15.05.2017, 13:50 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Blogs

Outdoor Der Boulder-Slang – von Arête bis Undercling

Sweet Home Zeitreise im Zickzack

Paid Post

Profis lassen sich nicht von Emotionen leiten

Intelligente Roboter verbessern unseren Alltag. Warum nicht auch unsere Investments?

Die Welt in Bildern

Nacktbaden: TeilnehmerInnen des Dark Mofo Sommersonnenwenden Nackschwimmens stürzen sich in den Fluss Derwent im australischen Hobart. (22.Juni 2018)
(Bild: Rob Blakers/EPA) Mehr...