Zum Hauptinhalt springen

Ein Ultimatum soll die Lobbyisten zur Transparenz zwingen

Nicht alle Lobbyisten legen ihre Auftraggeber offen: Ein Interessenvertreter in der Wandelhalle im Bundeshaus. (17. März 2016)

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.