Zum Hauptinhalt springen

Ein zweifelhaftes Vermächtnis

Zurückgetreten ist er schon lange. Und doch tauchen im ehemaligen Departement von Finanzminister Hans-Rudolf Merz laufend neue Probleme auf.

Seine Altlasten sind weniger zum Lachen: Hans-Rudolf Merz.
Seine Altlasten sind weniger zum Lachen: Hans-Rudolf Merz.
Keystone

Als Gespenst kehrt er zurück ins Bundeshaus. Hans-Rudolf Merz, ehemaliger Finanzminister, rühriger Appenzeller, bemühter Bundespräsident, feierte gestern Abend ein Comeback als Vertreter der Banken und Unternehmer. Auf dem Bundesplatz übergab der falsche Merz einen falschen Check über 80 Milliarden Franken an eine Gruppe von falschen Grossaktionären.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.