Zum Hauptinhalt springen

Eine verdächtige Reise in die Türkei

Einer der mutmasslichen irakischen IS-Terroristen kehrte unmittelbar vor seiner Verhaftung in die Schweiz zurück.

Die FBI-Zentrale in Washington: Die Bundeskriminalpolizei arbeitet im Fall eng mit dem FBI zusammen. Foto: A. Harrer (Bloomberg)
Die FBI-Zentrale in Washington: Die Bundeskriminalpolizei arbeitet im Fall eng mit dem FBI zusammen. Foto: A. Harrer (Bloomberg)

Ende März dieses Jahres löste eine Rückkehr eines Mannes vom Bosporus bei den Sicherheitsverantwortlichen des Bundes eine bislang kaum gekannte Nervosität aus. Zuschlagen oder zuwarten? Das war die brennende Frage, nachdem ein Iraker, der seit Jahren in der Schweiz lebt, zu seinen Liebsten in den Aargau zurückkehrte. Dort lebte er mit Familie in einem gut schweizerischen Quartier. Nun sitzt er seit mehr als einem halben Jahr in Untersuchungshaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.