Zum Hauptinhalt springen

Einladen ist nett, aber falsch

Die Firma Crypto soll das «Führungsnetz Schweiz» abhörsicher machen.

Was soll man davon halten, dass nun ausgerechnet die Zuger Firma Crypto für die Abhörsicherheit des «Führungsnetzes Schweiz» von Armee und zivilen Stäben in Krisenzeiten sorgen soll? Laut «Aargauer Zeitung» werden rund 1000 Chiffriergeräte bis 2020 die Kommunikation innerhalb der Armeeführung sowie mit zivilen Führungsorganen noch sicherer machen.

Noch sicherer? Erst vor Monatsfrist machte die BBC nach der Freigabe von Archivakten bekannt, dass Crypto-Gründer Boris Hagelin die Chiffriertechnik in Steinhausen einst in enger Kooperation mit dem amerikanischen Nachrichtendienst NSA entwickelt hatte. Zwar wurde die Bindung zur NSA dann loser, stattdessen unterhielt die Crypto Beziehungen zu Siemens und zu Deutschland.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.