Zum Hauptinhalt springen

Einreisestopp für Aupairs aus Amerika und Asien

Die Halbierung der Kontingente für Arbeitskräfte aus Nicht-EU-Staaten trifft nicht nur Grossfirmen oder internationale Konzerne mit bedeutenden Niederlassungen in der Schweiz.

Beliebte Angestellte: Ein Aupair bei der Hausarbeit für eine Familie in Lausanne.
Beliebte Angestellte: Ein Aupair bei der Hausarbeit für eine Familie in Lausanne.

Seit Anfang 2008 können Schweizer Familien ein Au-pair-Mädchen aus jedem Land der Welt anstellen. Diese Regelung für Drittstaaten hat neue Märkte für Vermittlungsfirmen geöffnet. So etwa für die Aargauer Agentur Perfect Way. Sie hat sich auf die Rekrutierung von Philippinerinnen spezialisiert. Rund 100 Mädchen konnten letztes Jahr in Gastfamilien platziert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.