Zum Hauptinhalt springen

«Einseitiger und ungebildeter geht es nicht»

Bildungskritiker Konrad Paul Liessmann kritisiert die Vermessung der Bildung. Er empfiehlt der Schweiz ein Reformmoratorium.

Bildungskritiker Konrad Paul Liessmann.
Bildungskritiker Konrad Paul Liessmann.
Adrian Moser

Herr Liessmann, die Schule will nicht mehr nur Wissen, sondern auch Kompetenzen vermitteln. Warum haben Sie da Bedenken?

Zurzeit gibt es einen unglaublichen Reformdruck im Bildungswesen. Allerdings scheint es dabei oft um eine Reform der Reform willen zu gehen. Zuerst wird ein neues Konzept entwickelt wie zum Beispiel dasjenige der Kompetenzorientierung, und dann wird ein Reformbedarf behauptet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.