Zum Hauptinhalt springen

Eklat vor Bündner Atompodium

Regierungsrat Mario Cavigelli und Nationalrat Hans-Ulrich Bigler verzichten auf einen Auftritt an einem Bündner Podium zur Atomausstiegsinitaitive – weil der Anlass zu einseitig sei.

Mario Cavigelli fordert politische Ausgewogenheit - auch im Abstimmungskampf.
Mario Cavigelli fordert politische Ausgewogenheit - auch im Abstimmungskampf.
Keystone

Eigentlich hätte es am nächsten Samstag in Chur zu einem verbalen Ringkampf zwischen Befürwortern und Gegnern der Atomausstiegsinitiative (AAI) kommen sollen. Doch dieser Plan des Vereins «energiefragen.gr» ist gefährdet. Der Grund: Der Bündner Regierungsrat und Präsident der kantonalen Energiedirektoren Mario Cavigelli (CVP) wird am Podium nicht teilnehmen, ebenso wenig Nationalrat Hans-Ulrich Bigler (FDP), der das Nuklearforum Schweiz präsidiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.