Zum Hauptinhalt springen

Energiewende: Was wirklich auf dem Spiel steht

Die SVP will die Energiestrategie 2050 bodigen. Ist sie erfolgreich, werden die energiepolitischen Bemühungen des Bundes geschwächt – sie enden aber nicht.

Die Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Swissporarena auf der Allmend in Luzern. Foto: Urs Flüeler (Keystone)
Die Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Swissporarena auf der Allmend in Luzern. Foto: Urs Flüeler (Keystone)

Manche sprechen von einem energiepolitischen Showdown, welcher der Schweiz bevorsteht: Nachdem das Stimmvolk gestern die Atomausstiegsinitiative der Grünen abgelehnt hat, sieht sich die SVP gestärkt. Sie will nun die vom Parlament verabschiedete Energiestrategie 2050 kippen. Gelingt es der Partei bis Mitte Januar, die notwendigen 50'000 Unterschriften für ihr Referendum zu sammeln, kommt es wohl schon im nächsten Mai zum Urnengang.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.