Zum Hauptinhalt springen

«Er fährt eine für Islamisten typische Strategie»

Bekannte Kritikerin von Radikalen: Saïda Keller-Messahli, Präsidentin des Forums für einen fortschrittlichen Islam.

Welchen Eindruck haben Sie von Abu Ramadan im Interview erhalten?

Finden Sie einige Aussagen auch glaubwürdig?

Abu Ramadan sagt, er habe nicht gewusst, dass er als Flüchtling nicht nach Libyen hätte reisen dürfen.

Wo hätten die Journalisten noch stärker nachhaken sollen?

Abu Ramadan streitet ab, Anhänger der Muslimbruderschaft zu sein.

Er sei kein Imam oder Scheich, sondern nur Vorbeter, behauptet Abu Ramadan. Welche Rolle spielt er in der Moschee?

Was halten Sie vom Übersetzungsstreit um sein Zitat?

«Arabische Zuhörer verstehen das schon richtig», sagt er dazu.

Personen aus Abu Ramadans Moschee schlossen sich Terrorgruppen an. Er weist jede Verantwortung von sich.