Zum Hauptinhalt springen

Er ist radikaler und findet doch mehr Freunde

Olivier Kessler ist ein aufsteigender Kopf der SVP: Er präsidiert die «No Billag»-Initiative und führt bald die «Schweizerzeit».

SVP-Newcomer Olivier Kessler will nicht konservieren, sondern revolutionieren. Foto: Urs Jaudas
SVP-Newcomer Olivier Kessler will nicht konservieren, sondern revolutionieren. Foto: Urs Jaudas

Blochers Kinder im Geist werden flügge. Das war eine der Erkenntnisse, die sich aus dem Fernsehabend des 19. Juni ziehen liessen. Eine gute Stunde lang war nämlich in der «Arena» des Schweizer Fernsehens SRF ein junger Mann beim Voranflug zu beobachten.

Es war die «No Billag»-Initiative, der er an diesem Abend und seither in verschiedenen Medien ein Gesicht gegeben hat: ein Volksanliegen, das die Streichung der SRF-Gebühren verlangt – und das eine SVP-Generation zuvor kaum denkbar gewesen wäre. «No Billag» ist das Produkt eines Loslöseprozesses. Und Olivier Kessler, das Gesicht mit dem akkurat gestutzten Bart, das dank der «Arena» nun so viele kennen, steht selber für diesen Prozess.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.