Zum Hauptinhalt springen

Es geht auch mit dem Bus

Die Idee des Bundes, diverse Bahnlinien durch Busse zu ersetzen, sorgt für rote Köpfe. Gegner betonen die Nachteile. Doch der Busbetrieb kann auch erfolgreich sein, wie Beispiele aus dem Aargau und Emmental zeigen.

Auch mit dem Bus kann der Fahrplan gut eingehalten werden: Dies hängt allerdings von verschiedenen Faktoren ab. Nicht überall ist der Einsatz von Bussen anstelle des Zugs sinnvoll.
Auch mit dem Bus kann der Fahrplan gut eingehalten werden: Dies hängt allerdings von verschiedenen Faktoren ab. Nicht überall ist der Einsatz von Bussen anstelle des Zugs sinnvoll.
Keystone
Fertig Zug gefahren: Die Bahnlinie zwischen Wohlen und Meisterschwanden (AG) wurde 1997 nach 81 Jahren eingestellt und durch Busse ersetzt. Eine erfolgreiche Umstellung, wie es bei der Sektion öffentlicher Verkehr des Kantons Aargau heisst.
Fertig Zug gefahren: Die Bahnlinie zwischen Wohlen und Meisterschwanden (AG) wurde 1997 nach 81 Jahren eingestellt und durch Busse ersetzt. Eine erfolgreiche Umstellung, wie es bei der Sektion öffentlicher Verkehr des Kantons Aargau heisst.
Keystone
Strasse und Schiene: Ein BLS-Zug passiert eine Brücke über der Autobahn A6. Im Hintergrund die Berge Eiger, Mönch und Jungfrau.
Strasse und Schiene: Ein BLS-Zug passiert eine Brücke über der Autobahn A6. Im Hintergrund die Berge Eiger, Mönch und Jungfrau.
Keystone
1 / 4

Die Kantone müssen schweizweit 175 Bahnverbindungen prüfen, deren Kostendeckung weniger als 50 Prozent beträgt. Am Montag publizierte der Bund eine Liste mit den betroffenen Linien, bei denen die Umstellung von Bahn- auf Busbetrieb geprüft werden soll. Ein Aufschrei ging durchs Land. Busverbindungen werden in diversen Medienberichten als langsam oder unökologisch bezeichnet. Der Faktor Stau wurde ebenfalls wiederholt erwähnt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.