Zum Hauptinhalt springen

«Es gibt genug fähige Frauen für die Schweizer Verwaltungsräte»

Bundesrätin Simonetta Sommaruga fordert eine Frauenquote von 30 Prozent in Verwaltungsräten. Für Headhunterin Doris Aebi ist viel wichtiger, dass Frauen in diesem Amt überhaupt ernst genommen werden.

Die Kultur in Verwaltungsräten ist oft männlich geprägt: Eine Frau vor einer Powerpoint-Präsentation.
Die Kultur in Verwaltungsräten ist oft männlich geprägt: Eine Frau vor einer Powerpoint-Präsentation.
AFP

Bundesrätin Simonetta Sommaruga fordert eine Frauenquote von 30 Prozent in Verwaltungsräten. Wie sinnvoll ist diese Forderung?

Frauen sind in der Schweiz in Verwaltungsräten untervertreten, deshalb ist es sinnvoll, die Diskussion über dieses Thema aufrechtzuerhalten. Die Meinungen, ob die Quote das richtige Instrument ist, gehen natürlich auseinander. Ich persönlich kann grundsätzlich mit oder ohne Frauenquote für Verwaltungsräte leben. Viel entscheidender für mich ist, dass die Rolle der Frauen im Verwaltungsrat ernst genommen wird. Um den Frauenanteil in Verwaltungsräten zu erhöhen, kann ich mir verschiedene Massnahmen vorstellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.