Zum Hauptinhalt springen

«Es ist kein Verbrechen, im Ausland einzukaufen»

Trotz Euro-Tief sinken in der Schweiz die Preise nicht. Preisüberwacher Stefan Meierhans rät den Schweizer Konsumenten deshalb, in Deutschland einzukaufen.

Stefan Meierhans: Unpatriotischer Einkaufstipp oder Weckruf für Schweizer Handel?
Stefan Meierhans: Unpatriotischer Einkaufstipp oder Weckruf für Schweizer Handel?
Gaetan Bally, Keystone

In einem Interview mit «Cash Online» empfiehlt Preisüberwacher Stefan Meierhans den Schweizer Konsumenten, in Konstanz oder Freiburg einzukaufen und fügt an: «Es ist kein Verbrechen, den Einkauf im Ausland zu erledigen – besonders dann, wenn eben Währungsvorteile nicht weitergegeben werden».

Sollen die Konsumenten im Ausland einkaufen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.