Zum Hauptinhalt springen

Es ist nicht die Zeit, sich auszuruhen

Die Schweiz hat ihre grossen Probleme gelöst. Jetzt kann sie anderen helfen.

MeinungArthur Rutishauser

«La Suisse n’existe pas» – unter diesem Motto des Künstlers Ben Vautier präsentierte sich der Schweizer Pavillon an der Weltausstellung von 1992 in Sevilla und brachte nicht nur die SVP in Rage, sondern auch den Bundesrat. Es war die Zeit nach dem Ende des Kalten Krieges, die Linken boykottierten im Zuge der Fichenaffäre die 700-Jahr-Feier der Eidgenossenschaft. Sie wollten ein Ende der Geschichte und einen Aufbruch nach Europa. Patriotismus war in diesen Kreisen beinahe ein Schimpfwort. Christoph Blocher nahm den Ball auf und konzipierte seine SVP als Gegenbewegung. Mit ihr eilte er von Erfolg zu Erfolg und verdoppelte den Wähleranteil.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen