Zum Hauptinhalt springen

Es regiert die «Koalition der Vernunft»

Laut einer Studie wurden in dieser Legislatur die meisten Geschäfte von einer Achse aus SP, CVP und FDP bestimmt. Das bürgerliche Bündnis prägt bloss noch die Sicherheitspolitik.

Die Zeiten der fixen politischen Blöcke sind Vergangenheit: Blick in den Nationalratssaal. Foto: Peter Klaunzer (Keystone)
Die Zeiten der fixen politischen Blöcke sind Vergangenheit: Blick in den Nationalratssaal. Foto: Peter Klaunzer (Keystone)

Freisinnige und Christlichdemokraten setzen sich jeweils empört zur Wehr, wenn ihnen die SVP regelmässiges Paktieren mit der Linken vorwirft. Ganz falsch liegt die Rechtspartei damit vielleicht aber nicht, wie eine neue Studie des Berner Instituts GFS zeigt. Gemäss dem Forscherteam um Lukas Golder ging die grösste politische Wirkung in den letzten vier Jahren von einer sogenannten Armenien-Allianz aus. Auf diese Titulierung kamen die Autoren wegen der Parteifarben von SP (Rot), FDP (Blau) und CVP (Orange), aus denen die armenische Flagge komponiert ist. Bekannter ist die Bezeichnung «Koalition der Vernunft» aus den späten 90er-Jahren, als die drei Parteien zur Abwehr der SVP für kurze Zeit die gegenseitige Nähe suchten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.