Zum Hauptinhalt springen

«EU-Gegner verkennen die Realität»

Die neue Europa-Debatte: Statt automatisch fremdes Recht zu übernehmen, sollte die Schweiz bei den EU-Institutionen Einfluss nehmen, fordert FDP-Nationalrätin und Europa-Politikerin Christa Markwalder.

«Seit Jahren keine substanziellen Fortschritte»: Christa Markwalder will bei der EU mitreden.
«Seit Jahren keine substanziellen Fortschritte»: Christa Markwalder will bei der EU mitreden.
Keystone

Frau Markwalder, Sie als EU-Befürworterin dürfte es freuen, dass die EU jetzt fordert, dass die Schweiz EU-Recht künftig automatisch übernehmen soll. Christa Markwalder: Nein, das freut mich nicht.

Warum nicht? Erlauben Sie mir eine Vorbemerkung: Die Kategorisierung in EU-Befürworter und EU-Gegner finde ich falsch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.