Zum Hauptinhalt springen

Ex-Freisinniger war an Enthüllung im Fall Markwalder beteiligt

Die Kasachstan-Affäre belastet die FDP. Ausgelöst wurde sie durch eine Recherche der NZZ, bei der auch ein einstiger Parteikollege und heutiger Lobbyist mitwirkte.

Insiderwissen über die FDP: Der Westschweizer Kommunikationsberater Marc Comina. Foto: Keystone
Insiderwissen über die FDP: Der Westschweizer Kommunikationsberater Marc Comina. Foto: Keystone

Die freisinnige Schadensbilanz ist beträchtlich. Gleich drei gewichtige Parteimitglieder wurden durch die Affäre arg in Mitleidenschaft gezogen. Da ist Christa Markwalder, deren Image ramponiert ist und die um ihre Wahl als Nationalratspräsidentin fürchten muss. Tief gefallen ist auch Marie-Louise Baumann. Die Lobbyistin von Burson-Marsteller und ehemalige Mitarbeiterin des FDP-Generalsekretariats verlor ihren Ruf und den Zutrittsausweis zum Bundeshaus. Schliesslich erfasste die Affäre auch FDP-Nationalrat Walter Müller, der sich nach Kasachstan einladen liess. Er kassierte von seiner Partei eine öffent­liche Rüge und muss die Reisekosten übernehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.