Zum Hauptinhalt springen

«Fantasielose, schädliche Forderungen von Avenir Suisse»

Die SP zerzaust die Studie von Avenir Suisse über den Mittelstand, der Angestelltenverband meldet sich mit Forderungen zu Wort. Die Debatte über den Mittelstand ist neu lanciert.

«Die Konzepte der Politik müssen umgesetzt werden – und nicht jene der Wirtschaft»: Christian Levrat, Präsident der SP.
«Die Konzepte der Politik müssen umgesetzt werden – und nicht jene der Wirtschaft»: Christian Levrat, Präsident der SP.
Keystone

Die Mittelstandsstudie von Avenir Suisse stösst bei der SP Schweiz auf harte Kritik. «Wie erwartet, werden ebenso fantasielose wie schädliche Forderungen nach einem schwachen Staat gemäss amerikanischem Vorbild gestellt», schreibt die SP in einer Medienmitteilung. Avenir Suisse bekenne sich indirekt zu ihrer wirklichen Perspektive, jener der Unternehmen nämlich. «Wenn wir auf die Sorgen des Mittelstandes echte Antworten finden möchten, müssen die Konzepte der Politik und nicht jene der Wirtschaft umgesetzt werden», wird SP-Präsident Christian Levrat zitiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.