Zum Hauptinhalt springen

FDP-Präsident Müller entschuldigt sich bei Unfallopfer

Philipp Müller ist in Lenzburg auf die Gegenfahrbahn geraten und hat eine 17-jährige Rollerlenkerin schwer verletzt. Weder Alkohol noch Handy seien im Spiel gewesen.

Philipp Müller hat vorsorglich Beschwerde gegen das Urteil eingereicht.
Philipp Müller hat vorsorglich Beschwerde gegen das Urteil eingereicht.
Keystone
Müller musste den Führerausweis vorläufig abgeben.
Müller musste den Führerausweis vorläufig abgeben.
Keystone
1 / 2

Der Unfall ereignete sich gemäss Polizeiangaben am Donnerstagabend um 17.15 Uhr auf der Seonerstrasse. Auf der geraden Strecke beim Schwimmbad geriet Philipp Müller über die Fahrbahnmitte hinaus und kollidierte mit der Richtung Seon fahrenden Motorradlenkerin.

Die junge Frau kam zu Fall und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Drittpersonen leisteten Erste Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte. Später musste das Unfallopfer mit einem Rettungshelikopter in ein Spital überführt werden.

«Gedanken beim Opfer»

«Ich bedauere das sehr und hoffe auf ihre möglichst schnelle und komplette Genesung. Das liegt mir persönlich besonders am Herzen und meine Gedanken sind bei ihr», schreibt Müller in einer Mitteilung an die Medien. Er betont, dass der Alkoholtest einen Wert von 0,00 ‰ ergab und das die Polizei durch eine erste Handy-Kontrolle bestätigt habe, dass er während des Unfalls nicht am Telefon hantierte.

Der Präsident der FDP ist nach eigenen Angaben weder abgelenkt gewesen, noch unangemessen oder zu schnell gefahren. Auch ein medizinisches Problem schliesst Müller aus. «Ich habe mich vor und während der Fahrt fit gefühlt. Ich hoffe, dass der Unfallhergang durch die Untersuchung geklärt werden kann», schreibt Müller weiter.

Philipp Müller musste den Führerausweis vorläufig abgeben. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eröffnete zur Klärung des Unfallhergangs eine Strafuntersuchung. Die Strasse im Bereich der Unfallstelle blieb mehrere Stunden lang gesperrt.

SDA/pat

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch