«Filibuster» à la SVP

So etwas kennt man eigentlich nur aus den USA: Politiker tricksen sich zu mehr Redezeit. Das kann auch die SVP, wie sie in der MEI-Debatte zeigt.

Einer der Akteure: Unter der Kuppel des Bundeshauses kam es unter anderem mit SVP-Fraktionschef Adrian Amstutz zu einer Polit-Show.

Einer der Akteure: Unter der Kuppel des Bundeshauses kam es unter anderem mit SVP-Fraktionschef Adrian Amstutz zu einer Polit-Show. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Blockieren der Debatten durch Marathon-Reden gehört in den USA zu den Königsdisziplinen im Senat. Für die Minderheiten gilt das Filibustern als wichtiges Machtinstrument.

Ganz so intensiv und destruktiv wie im Kapitol ging es heute im Bundeshaus dann doch nicht zur Sache. Streng genommen war es auch kein Filibuster der SVP, sondern eine «Dorothy Dixer», um im angelsächsischen Polit-Slang zu bleiben.

Doch – unabhängig von der Bezeichnung der Inszenierung – was die SVP-Fraktion bei der MEI-Debatte ablieferte, hat auch langjährige Politikbeobachter überrascht. Die SVP machte eine Show aus der Debatte – und gab das auch noch offen zu. Für die Fernsehzuschauer, sagte Fraktionschef Adrian Amstutz.

Amstutz' Redezeit verlängerte die SVP durch einen Trick: Die eigenen Parlamentarier stellten ihrem Fraktionschef eine Vielzahl an vorbereiteten Fragen. So konnte Amstutz seine Botschaften rund 20 Minuten lang verbreiten. Sehen Sie hier, wie die Fragerunde ihren Anfang nahm:

«Das ist schön»: Adrian Amstutz ist offen für die Fragen seiner Fraktionskollegen. (Quelle: Parlament.ch)

Die Aktion der SVP löste einige Reaktionen auf Twitter aus:

In der «Tagesschau» von SRF nannte Christoph Nufer aus dem Bundeshaus die Aktion der SVP «irgendwie peinlich». (spu)

Erstellt: 21.09.2016, 21:42 Uhr

Artikel zum Thema

«Heute mögen sie lachen. Wir schauen, ob sie später immer noch lachen»

Der «Inländervorrang light» setzt sich im Nationalrat durch. Die SVP unterliegt auf der ganzen Linie. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live über die MEI-Debatte. Mehr...

Showdown in der MEI-Debatte

Heute feilscht der Nationalrat über die Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative. Es heisst: Alle gegen die SVP. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Paid Post

Studieren von zu Hause aus

Erstmals in der Schweiz lässt sich ein Bachelor virtuell absolvieren. Dieses Set-up erlaubt es den virtuell Teilnehmenden ohne Pendeln zu studieren.

Die Welt in Bildern

Freie Wahl: Tausende Pro-Choice-Aktivistinnen demonstrieren vor dem Kongress in Buenos Aires und fordern eine Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen. (19. Februar 2020)
(Bild: Natacha Pisarenko) Mehr...