Zum Hauptinhalt springen

Firmen halten gerechten Lohn ein

Um die Lohndiskriminierung gegenüber Frauen zu vermindern, sollen Unternehmen alle vier Jahre eine Analyse durchführen. Das bestrafe die Falschen, finden Betroffene.

Fordern Lohngleichheit zwischen Frau und Mann: Demonstrantinnen am 7. März 2015 in Bern.
Fordern Lohngleichheit zwischen Frau und Mann: Demonstrantinnen am 7. März 2015 in Bern.
Peter Schneider/Keystone

Noch immer verdienen die Frauen im Schnitt weniger als Männer – obwohl seit über dreissig Jahren in der Verfassung verankert ist, dass sie für die gleiche Arbeit den gleichen Lohn erhalten sollen. Gemäss dem Bundesamt für Statistik lag der Lohnunterschied, der nicht auf erklärbaren Faktoren beruht, im Jahr 2012 bei 8,7 Prozent: Die Frauen verdienten monatlich rund 687 Franken weniger als die Männer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.