Zum Hauptinhalt springen

Fischer fordern mehr Abwasser in den Seen

Die Berufsfischer fangen immer weniger Fische. Am Bodensee hoffen sie nun, dass die Umweltbehörden mehr Phosphat aus den Kläranlagen einleiten.

Der Bodensee hat wieder den naturnahen Zustand erreicht – die Fischer sehen das als Nachteil. Foto: Anzenberger Agency
Der Bodensee hat wieder den naturnahen Zustand erreicht – die Fischer sehen das als Nachteil. Foto: Anzenberger Agency

Diesen Sommer hat Reto Leuch so viele gut genährte Felchen aus dem Bodensee gezogen wie schon lange nicht mehr. Dies ist ein Lichtblick für den Berufs­fischer aus dem thurgauischen Landschlacht, der in der dritten Generation seiner Familie auf den See fährt und in den letzten zehn Jahren einen massiven Rückgang der Erträge erlebt hat. Leuch, Präsident des Schweizerischen Berufsfischerverbandes (SBFV), bringt die reiche Ausbeute mit dem diesjährigen Hochwasser in Verbindung, mit dem mehr Nährstoffe in den Bodensee gelangt seien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.