Zum Hauptinhalt springen

Flüchtlingskrise animiert Spender

Die Bevölkerung ist derzeit aussergewöhnlich spendabel. Davon profitiert auch die Schweizerische Flüchtlingshilfe. Sie ist jedoch seit Monaten auf der Suche nach einem Generalsekretär.

Unerwarteter Geldsegen: Die Hilfswerke freuen sich über hohe Einnahmen. Foto: Peter Klaunzer (Keystone)
Unerwarteter Geldsegen: Die Hilfswerke freuen sich über hohe Einnahmen. Foto: Peter Klaunzer (Keystone)

In diesem Jahr halten sich die Menschen, die in Europa Schutz suchen, nicht an die Saison: Trotz des kühleren Wetters erreichen nach wie vor jeden Tag Flüchtlingsboote die griechischen Inseln. Auch das Schweizer System erlebe eine starke Belastung, sagt Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga. In solchen Zeiten ist die Schweizerische Flüchtlingshilfe besonders gefragt. Sie ist Anlaufstelle für Flüchtlinge, Behörden, Medien und die Bevölkerung. So berät sie unter anderem Asylsuchende, oder sie schult Behörden im Umgang mit Flüchtlingen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.