Frau attackiert in der Migros venezolanischen Botschafter

In einem Berner Migrosmarkt hat eine Lateinamerikanerin den Botschafter Venezuelas lautstark beschimpft. Während er es sich gut gehen lasse, herrsche zu Hause Hunger.

Lateinamerikanerin beschuldigt Botschafter: «Venezuela wird verhungern wegen Leuten wie euch» Video: Tamedia/Instagram/ibapacheco

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Korrupte Diebe, hier schön leben und in Venezuela haben sie nichts zu essen»: Eine unbekannte Lateinamerikanerin hat ihrem Ärger über die Missstände in Venezuela, möglicherweise ihr Heimatland, Luft gemacht. Wie venezolanische Medien berichten, griff die Frau in einer Berner Migros-Filiale den Botschafter des Landes verbal scharf an und zeichnete die Konfrontation mit ihrem Handy auf. Das entstandene Video stellte sie ins Netz:

Die Attacke im Video (Quelle: Youtube)

«Sie stehlen das Geld von Venezuela»

Während sie den Botschafter César Méndez González und dessen Begleiterin durch den Supermarkt verfolgt, ruft die Frau: «Räuber, Räuber, das sind Räuber. Hier schön leben und in Venezuela haben sie nichts zu essen. Diese Leute stehlen das Geld von Venezuela. (...) Das sind korrupte Diebe. (...) Hier können sie nicht machen, was sie wollen. (...) Venezuela wird verhungern wegen solcher Leute wie euch.»

Die Angegriffenen zeigen sich auf den Aufnahmen zunächst scheinbar wenig beeindruckt von den lautstark geäusserten Vorwürfen und gehen ruhig weiter.

Botschaft will Fall nicht kommentieren

Schliesslich versucht Botschafter Méndez jedoch, der Frau das Handy wegzunehmen und die Kamera wegzudrehen – ohne Erfolg. Am Ende des Videos blicken er und seine Begleiterin kurz in die Kamera, lächeln und winken. In den venezolanischen Medien schlägt der Vorfall hohe Wellen, zahlreiche Zeitungen berichten darüber. Journalisten teilen das Video in den sozialen Netzwerken, wo die Aktion auf Beifall stösst.

Auf Anfrage von Tagesanzeiger.ch/Newsnet gibt sich die venezolanische Botschaft schmallippig: «Kein Kommentar», lautet die knappe Antwort. Man kenne das Video aber und sei mit dem Vorfall vertraut.

Ein Land zerfällt

Venezuela steht vor dem wirtschaftlichen Ruin. Trotz gigantischer Ölreserven ist vom einstigen Reichtum des Landes heute nichts mehr zu sehen. Lebensmittel sind knapp, vor den Geschäften bilden sich lange Schlangen und auf den Strassen protestieren Hunderttausende gegen politische Repression und Misswirtschaft.

Präsident Nicólas Maduro hält an seiner Macht fest und bekämpft den Widerstand auf der Strasse hart – allein im April wurden 26 Menschen bei Protesten und Unruhen getötet.

Streitort: Migros in der Berner Marktgasse

Die lautstarke Beschimpfung erfolgte in der Migros-Filiale in der Berner Marktgasse. Die Migros konnte dies auf Anfrage zwar nicht bestätigen: Es sei kein Vorfall gemeldet worden, hiess es. Doch aufgrund des Bodens, der Lichter und weiteren Details im Video lässt sich die besagte Berner Filiale als Ort des Streits identifizieren.

(jdr)

Erstellt: 03.05.2017, 12:44 Uhr

Artikel zum Thema

«Die Regierung hat schon alles genommen»

In Venezuela gingen in weiss gekleidete Menschen auf die Strasse. Unterdessen hat die Opposition die Deutsche Bank vor Geschäften mit der Regierung gewarnt. Mehr...

«Es droht ein Bürgerkrieg in Venezuela»

Die Lage in Venezuela eskaliert. Steckt das Land den ganzen Kontinent an? Dazu Co-Ausland-Leiter Sandro Benini. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Grosstransport: Ein vietnamesischer Mann befördert eine Vielzahl an Gütern mit seinem Motorrad durch die Stadt Hanoi. (22. Juli 2019)
(Bild: Minh Hoang / EPA) Mehr...