Zum Hauptinhalt springen

Frau Martullo, wie hart muss der neue SVP-Chef sein?

Magdalena Martullo-Blocher spricht über die Nachfolge von Parteipräsident Albert Rösti und sagt, ob sie selber zur Verfügung steht.

Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher im Herbst 2016 im Gespräch mit Albert Rösti, der damals seit einem halben Jahr Parteipräsident war. Foto: Alessandro della Valle, Keystone
Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher im Herbst 2016 im Gespräch mit Albert Rösti, der damals seit einem halben Jahr Parteipräsident war. Foto: Alessandro della Valle, Keystone

Welche Eigenschaften muss der Nachfolger von Albert Rösti haben?

Die neue Präsidentin oder der neue Präsident muss sehr gut sein, denn er führt die mit Abstand grösste Partei des Landes. Er oder sie muss vor allem führen können, schweizweit. Das heisst: In den Kantonalsektionen präsent sein und sie zum Erfolg führen. Je nachdem muss er helfen, unterstützen oder auch den Tarif durchgeben. Die SVP Schweiz ist schnell und stark gewachsen, unsere Strukturen hinken zum Teil hinterher. Diese zu stärken, wird eine der zentralen Aufgaben sein. Dafür muss der Präsident die Kantone gut kennen, die verschiedenen Kulturen. Er muss sicher Deutsch und Französisch sprechen, Italienisch oder Romanisch wäre natürlich auch gut. Er muss bereit sein, sich ausserordentlich zu engagieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.