Zum Hauptinhalt springen

Frauen profitieren, Topverdiener verlieren

Der Bundesrat will die Pensionskasse sanieren – mit einem Kompromissvorschlag. Einige Gruppen bekämen dadurch mehr Geld als andere.

Da die Mehrheit der Teilzeitangestellten Frauen sind, würden überwiegend Frauen von der Reform profitieren: Frau bei der Arbeit bei der Zimmerli Produktion im Tessin. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)
Da die Mehrheit der Teilzeitangestellten Frauen sind, würden überwiegend Frauen von der Reform profitieren: Frau bei der Arbeit bei der Zimmerli Produktion im Tessin. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)

Weil die Lebenserwartung steigt, wird es in der beruflichen Vorsorge je länger, je schwieriger, die gesetzlich garantierten Renten zu finanzieren. Schon seit Jahren wird deshalb dafür Geld verwendet, das eigentlich den aktiven Versicherten zustehen würde. Diese Umverteilung will der Bundesrat nun mit einer Reform der zweiten Säule bremsen. Den entsprechenden Beschluss fasste das Gremium an der Sitzung am Freitag. Es schickt den Kompromissvorschlag in die Vernehmlassung, auf den sich die Gewerkschaften mit dem Arbeitgeberverband geeinigt haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.