Zum Hauptinhalt springen

Freiwilligkeit funktioniert nicht

Firmen bringen ihre Mitarbeiter kaum dazu, Fahrgemeinschaften zu bilden. Das Stauproblem bleibt so ungelöst – mit Folgen.

Ungelöstes Problem: Stosszeit auf der A 1 zwischen Winterthur und Zürich. Foto: Arnd Wiegmann (Reuters)
Ungelöstes Problem: Stosszeit auf der A 1 zwischen Winterthur und Zürich. Foto: Arnd Wiegmann (Reuters)

Das Experiment ist gescheitert. Coop ist es nicht gelungen, das Pendlerverhalten seiner Mitarbeiter zu ändern. In seiner Einkaufs- und Verteilzentrale in Wangen hat Coop ausgelotet, ob das Personal bereit ist, Fahrgemeinschaften zu bilden und diese zu pflegen. Von den 900 Mitarbeitern haben aber bloss 100 an der Umfrage teilgenommen. Nur 25 von ihnen zeigten sich gewillt, nicht mehr allein mit dem Auto zu pendeln. Und selbst aus diesem kleinen Kreis sind keine Fahrgemeinschaften entstanden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.