Zum Hauptinhalt springen

Freysingers dekorative Kriegsflagge

In Oskar Freysingers Haus hängt die deutsche Reichskriegsflagge. Er habe nicht gewusst, dass diese vor allem von Neonazis verwendet werde, sagt der neu gewählte Walliser SVP-Regierungsrat.

Er habe die Flagge aus «rein ästhetischen Überlegungen» gekauft: Oskar Freysinger, hier auf einer Wahlkampfveranstaltung in Sion.
Er habe die Flagge aus «rein ästhetischen Überlegungen» gekauft: Oskar Freysinger, hier auf einer Wahlkampfveranstaltung in Sion.
Keystone

Sie war die offizielle Kriegsflagge der Streitkräfte des Deutschen Reichs von 1871 bis 1918. Heute ist sie ein Symbol der Neonazis: die schwarz-weiss-rote Reichskriegsflagge mit Eisernem Kreuz und Reichsadler. Wie die Sendung «Reporter» des Schweizer Fernsehens am Sonntagabend zeigte, hängt diese Flagge im Keller des Hauses von SVP-Nationalrat Oskar Freysinger, der gestern als Walliser Regierungsrat vereidigt worden ist. «Ich habe die Flagge vor etwa 15 Jahren beim Besuch einer U-Boot-Ausstellung in Lübeck gekauft», sagt Freysinger auf Anfrage. Ihm haben die Farben und die Symbole gefallen: «Das ist ein dekoratives Element, das ich nicht mit einer Ideologie in Verbindung bringe.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.