Zum Hauptinhalt springen

Frontalkollision im Automobilclub

Der ACS-Vorstand kämpft nun gegen seine eigenen Sektionen. Trotz Verschiebung der neuen Delegiertenversammlung, wollen diese durchgreifen.

Dominique Strebel
Die ACS könnte bald einen neuen Präsidenten haben - gegen den Willen des Vorstands: Autobahn A2 Nähe Bellinzona. (Archiv)
Die ACS könnte bald einen neuen Präsidenten haben - gegen den Willen des Vorstands: Autobahn A2 Nähe Bellinzona. (Archiv)
Gaëtan Bally, Keystone

Am 23. Juni 2016 soll an einer Delegiertenversammlung in Yverdon ein neuer Zentralpräsident des Automobilclubs der Schweiz (ACS) gewählt werden. Von den kantonalen Sektionen wird FDP-Nationalrat Christian Wasserfallen portiert. Doch der Zentralvorstand unter dem aktuellen Präsidenten Mathias Ammann hat diese Delegiertenversammlung gestern kurzerhand verschoben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen