Zum Hauptinhalt springen

Für die Kleinbauern wird es künftig noch enger

Der Bundesrat will die Basis für die Bestimmung von Bauernhofgrössen anpassen. Etwa 1000 Kleinbetriebe verlieren so den Anspruch auf Direktzahlungen.

Alpaufzug auf der Melchsee-Frutt: Bauern mit wenig Kühen sollen keine Direktzahlungen mehr erhalten. Foto: Sigi Tischler (Keystone)
Alpaufzug auf der Melchsee-Frutt: Bauern mit wenig Kühen sollen keine Direktzahlungen mehr erhalten. Foto: Sigi Tischler (Keystone)

In der Schweiz geben jeden Tag fast drei Bauern ihren Betrieb auf. Gegenüber Ende der 90er-Jahre hat sich die Entwicklung zwar etwas verlangsamt, doch der Trend hin zu weniger, dafür grösseren Betrieben ist nach wie vor ungebrochen. Aktuell zählen die Statistiker noch etwa 55'000 Landwirtschaftsbetriebe. Das sind 10'000 weniger als vor zehn Jahren. Für die kleinsten Betriebe wird das Überleben künftig noch schwieriger. Geplante Änderungen des Bundesrats haben für sie einschneidende Konsequenzen: Sie verlieren den Anspruch auf Direktzahlungen vom Bund.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.