Zum Hauptinhalt springen

«Für Katar ist die Schweiz ein sicherer Hafen»

Wie wichtig ist das Bürgenstock-Investment für Katar? Der Botschafter in Bern, Mubarak Al-Hajri, im Interview.

Kann das Hotelzimmer im Schweizerhof bald verlassen: Der katarische Botschafter Mubarak Al-Hajri.
Kann das Hotelzimmer im Schweizerhof bald verlassen: Der katarische Botschafter Mubarak Al-Hajri.
Franziska Rothenbühler
Katar will die zweigeschossige Villa an der Haspelgasse beim Bärengraben zur Residenz ausbauen. Das 1917/18 errichtete Gebäude ist schützenswert und hat eine grosszügige, mit Obelisken versehene Gartenanlage.Legende
Katar will die zweigeschossige Villa an der Haspelgasse beim Bärengraben zur Residenz ausbauen. Das 1917/18 errichtete Gebäude ist schützenswert und hat eine grosszügige, mit Obelisken versehene Gartenanlage.Legende
Franziska Rothenbühler
Das Luxushotel in Lausanne gehörte einst wie der Bürgenstock und der Schweizerhof zu einem Korb sanierungsbedürftiger Hotels. Die Katarer haben 100 Millionen Franken in das diesen Sommer eröffnete Haus investiert.
Das Luxushotel in Lausanne gehörte einst wie der Bürgenstock und der Schweizerhof zu einem Korb sanierungsbedürftiger Hotels. Die Katarer haben 100 Millionen Franken in das diesen Sommer eröffnete Haus investiert.
zvg
1 / 6

Mr. Al-Hajri, warum will Katar eine neue Botschaft im Berner Kirchenfeldquartier eröffnen? Bis im Jahr 2012 wurden die Beziehungen zur Schweiz von der katarischen Botschaft in Paris abgedeckt. Weil das Engagement von Schweizer Firmen in Katar wuchs, haben wir 2012 die Botschaft im Hotel Schweizerhof eröffnet. Sobald wir in Bern waren, hielten wir Ausschau nach einem Botschaftsgebäude. Vor ein, zwei Jahren fanden wir die 2500 Quadratmeter grosse Liegenschaft am Lombachweg, die wir nun umbauen möchten. Die Renovation wird rund anderthalb Jahre dauern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.