Zum Hauptinhalt springen

«Für Katar ist die Schweiz ein sicherer Hafen»

Wie wichtig ist das Bürgenstock-Investment für Katar? Der Botschafter in Bern, Mubarak Al-Hajri, im Interview.

Bernhard Ott
Kann das Hotelzimmer im Schweizerhof bald verlassen: Der katarische Botschafter Mubarak Al-Hajri.
Kann das Hotelzimmer im Schweizerhof bald verlassen: Der katarische Botschafter Mubarak Al-Hajri.
Franziska Rothenbühler
Die 1907 erbaute Villa im Kirchenfeld steht ebenfalls unter Denkmalschutz. Laut Bauinventar handelt es sich um das einzige Gebäude in Bern, das eindeutig von der Architektur der Wiener Sezession beeinflusst ist.
Die 1907 erbaute Villa im Kirchenfeld steht ebenfalls unter Denkmalschutz. Laut Bauinventar handelt es sich um das einzige Gebäude in Bern, das eindeutig von der Architektur der Wiener Sezession beeinflusst ist.
Franziska Rothenbühler
Vor sechs Jahren haben Petrodollars aus Katar das 2005 geschlossene Luxushotel aus dem Dornröschenschlaf geweckt. Der katarische Staatsfonds hat insgesamt 45 Millionen Dollar in die Renovationsarbeiten gesteckt.
Vor sechs Jahren haben Petrodollars aus Katar das 2005 geschlossene Luxushotel aus dem Dornröschenschlaf geweckt. Der katarische Staatsfonds hat insgesamt 45 Millionen Dollar in die Renovationsarbeiten gesteckt.
Valérie Chételat
Das Luxusresort hoch über dem Vierwaldstättersee erlebt dieser Tage sein «soft opening». Katara Hospitality Switzerland hat über 500 Millionen Franken investiert. 383 Zimmer, 12 Restaurants und ein Alpine Spa warten auf Besucher.
Das Luxusresort hoch über dem Vierwaldstättersee erlebt dieser Tage sein «soft opening». Katara Hospitality Switzerland hat über 500 Millionen Franken investiert. 383 Zimmer, 12 Restaurants und ein Alpine Spa warten auf Besucher.
Urs Flüeler, Keystone
1 / 6

Mr. Al-Hajri, warum will Katar eine neue Botschaft im Berner Kirchenfeldquartier eröffnen? Bis im Jahr 2012 wurden die Beziehungen zur Schweiz von der katarischen Botschaft in Paris abgedeckt. Weil das Engagement von Schweizer Firmen in Katar wuchs, haben wir 2012 die Botschaft im Hotel Schweizerhof eröffnet. Sobald wir in Bern waren, hielten wir Ausschau nach einem Botschaftsgebäude. Vor ein, zwei Jahren fanden wir die 2500 Quadratmeter grosse Liegenschaft am Lombachweg, die wir nun umbauen möchten. Die Renovation wird rund anderthalb Jahre dauern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen