Zum Hauptinhalt springen

Geheimbriefe nach Stockholm

Berichte des schwedischen Botschafters zeigen die engen Kontakte zu FDPlern und zu Ueli Maurer. Und dass die Schweiz nicht überall einen guten Preis bezahlt.

Bereits zum zweiten Mal innert weniger Wochen hat das schwedische Staats­radio gestern geheime Berichte des Botschafters in der Schweiz veröffentlicht. Es sind vom Radio auf Englisch übersetzte Rapporte von Botschafter Per Thöresson an seine Regierung über den Verlauf der politischen Beratung zum Gripen-Geschäft. Sie zeigen, wie eng der Kontakt zwischen Thöresson und Verteidigungsminister Ueli Maurer sowie ausgewählten Parlamentariern war, als das Geschäft im Parlament letzten Sommer in die heisse Phase kam.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.