Zum Hauptinhalt springen

Geheimdienstchef: Nicolas Blancho und seine Mitstreiter sind ungefährlich

Geheimdienstchef Markus Seiler äussert sich zur Gefährlichkeit des Islamischen Zentralrats - und entkräftet die Befürchtungen: Ein Gewaltelement sei beim Zentralrat zurzeit nicht erkennbar

Er steht unter Beobachtung: Nicolas Blancho, Präsident des Islamistischen Zentralrats.
Er steht unter Beobachtung: Nicolas Blancho, Präsident des Islamistischen Zentralrats.
Reuters

Ob dennoch eine Überprüfung von Zentralratsmitgliedern durch den Geheimdienst lief oder noch läuft, lässt der Direktor des Nachrichtendienstes offen. «Ob der Nachrichtendienst gegen den Islamischen Zentralrat der Schweiz eine solche temporäre Überprüfung durchführt, kommuniziert er nicht öffentlich», sagte er in einem Interview mit der «Mittelland Zeitung» vom Samstag.

Vor einem Monat hatte der Direktor des Bundesamtes für Migration (BFM), Alard du Bois-Reymond, Islam-Konvertiten als «Sicherheitsproblem für unser Land» bezeichnet. Es gelte «die Bildung von Parallelgesellschaften zu verhindern», hatte das BFM erklärt.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch