Zum Hauptinhalt springen

«Gehen Sie zu Prostituierten?»

Der Bund lässt jedes Jahr 11'000 seiner Angestellten auf Sicherheitsrisiken prüfen – manchmal sogar Praktikanten.

Dominik Balmer
Illustration: Kornel Stadler
Illustration: Kornel Stadler

Das Gespräch beginnt stets mit einem kleinen Warm-up. Wer an der Bolligenstrasse in Bern im Gebäude des Militärdepartements (VBS) von den Risk-Profilern in die Mangel genommen wird, soll sich gut fühlen. Das Gespräch selber findet in einem klimatisierten und schalldichten Glaskasten statt, damit nichts nach aussen dringt. Ab und zu rastet mal jemand aus. Und in seltenen Fällen ist sogar die Militärpolizei anwesend.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen