Zum Hauptinhalt springen

Genf ist am Ende

Die Welschen, sagt eine Versicherung, seien die traurigsten Schweizer.

Der Genfersee in der Dämmerung. Foto: Reuters
Der Genfersee in der Dämmerung. Foto: Reuters

Zürich ist nach Luzern der glücklichste Kanton der Schweiz, jedenfalls behauptet das eine Studie der Zurich-Versicherung. Die lateinischen Kantone leben messbar unglücklicher, Genf trauert auf dem zweitletzten Platz, und auch Neuenburg, die Waadt und das Tessin sind im Gesamten unfroh.

Das führt zur Frage, wie sich Glück vermessen lässt. Die Antwort der Versicherung: Sie hat 2 Milliarden Google-Anfragen zu Themen wie Ausgehen, Luxus, Konsum oder Arbeit mit Statistiken kombiniert, zum Beispiel über Kriminalität und Arbeitslosigkeit. 19 Kantone wurden erfasst, bei den übrigen genügte die Datenmenge nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.