Zum Hauptinhalt springen

«Genf ist eine beliebte Diebstahldestination»

In der Schweiz werden immer mehr Diebstähle verzeichnet. Kriminologe Martin Killias über Diebstahltrends und was das Rauchverbot damit zu tun hat.

Herr Killias, was fällt Ihnen an der neuen Kriminalstatistik auf? Wir sehen bei Raub, Diebstahl und Taschendiebstahl eine starke Zuwachsrate. Dies erstaunt wohl am meisten. Speziell daran ist, dass diese drei Deliktformen alle im öffentlichen Raum stattfinden.

Was sind mögliche Ursachen für diese Zunahme? Hier spielen verschiedene konjunkturelle Entwicklungen eine Rolle. Bei Einbrüchen ist dies beispielsweise der momentan hohe Goldpreis. Goldkettchen und anderer Schmuck haben plötzlich einen viel höheren Wiederverkaufswert. Auch die geografische Lage eines Gebiets hat einen Einfluss. So hat die Zunahme an Diebstählen in der Region Genf sicher mit ihrer Grenznähe zu tun. Genf ist eine beliebte Diebstahldestination für Täter aus den grenznahen französischen Regionen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.