Zum Hauptinhalt springen

Genfer FDP-Grossrat verhaftet

Der Kantonsparlamentarier Simon Brandt steht im Verdacht, Amtsgeheimnisverletzungen begangen zu haben.

Der 35-jährige FDP-Kantonsparlamentarier Simon Brandt ist Kandidat für die Wahlen in die Genfer Exekutive vom kommenden Frühling. Foto: Keystone
Der 35-jährige FDP-Kantonsparlamentarier Simon Brandt ist Kandidat für die Wahlen in die Genfer Exekutive vom kommenden Frühling. Foto: Keystone

Die Polizei hat am Freitag den Genfer FDP-Grossrat Simon Brandt verhaftet. Er steht im Verdacht, Amtsgeheimnisverletzungen begangen zu haben.

Die Genfer Staatsanwaltschaft bestätigte einen entsprechenden Bericht der Genfer Tageszeitung «Le Courrier». Die Vorwürfe stehen im Zusammenhang mit seiner Funktion als Stadtrat von Genf (Legislative) sowie seiner Tätigkeit als Mitarbeiter des strategischen Analysedienstes der Polizei.

Die Staatsanwaltschaft wollte keine weiteren Informationen zu dem Fall abgeben. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Gemäss dem Zeitungsbericht wurde das Haus der Mutter des Grossrats durchsucht und der persönliche Computer des Mannes beschlagnahmt. Der 35-jährige FDP-Kantonsparlamentarier ist Kandidat für die Wahlen in die Genfer Exekutive vom kommenden Frühling.

SDA/anf

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch