Zum Hauptinhalt springen

Giftpfeile aus der Innerschweiz

Die Finanzdirektoren aus Schwyz und Zug ärgern sich, weil ihre Kantone so viel in den Finanzausgleich einzahlen müssen. Sie üben ätzende Kritik an Bern.

Ärgert sich über die Kollegen aus Schwyz und Zug: Beatrice Simon, Finanzdirektorin des Kantons Bern (BDP).
Ärgert sich über die Kollegen aus Schwyz und Zug: Beatrice Simon, Finanzdirektorin des Kantons Bern (BDP).
Andreas Blatter

Des einen Freud ist des anderen Leid – im Finanzausgleich gilt das ganz besonders. Der Kanton Bern darf sich freuen, dass er 2013 noch einmal mehr Geld erhält, insgesamt sind es nun fast 1,2 Milliarden Franken. Zug und Schwyz hingegen, die pro Kopf ohnehin am meisten einzahlen, müssen noch einmal mehr abliefern. Etwa jeder fünfte Franken, den der Kanton Zug ausgibt, fliesst in den Finanzausgleich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.