Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Gipser, Dolmetscherin, Bauer

Als Favoriten für das FDP-Präsidium werden unter anderem die Nationalräte Philipp Müller (links) und Ruedi Noser genannt. Müller ist gelernter Gipser und Stuckateur, Noser hat eine Mechanikerlehre absolviert. Heute sind beide erfolgreiche Unternehmer.
Christian Wasserfallen ist ebenfalls im Gespräch als Nachfolger von FDP-Präsident Fulvio Pelli. Er hat einen Fachhochschulabschluss als Maschineningenieur.
«Es täte dem Land gut, wenn die FDP zur Volkspartei würde», sagt SVP-Nationalrat Ulrich Giezendanner. Das «elitäre Getue» der FDP Schweiz sei einer der Gründe, warum er heute in der SVP ist.
1 / 4