Gössi hat Lust auf Wiederwahl

Sie könne sich vorstellen, noch länger in ihrem Amt zu bleiben, sagte die FDP-Präsidentin, die auch über einen Rücktritt nachgedacht hatte.

Will ihrer Partei noch länger vorstehen: Petra Gössi.

Will ihrer Partei noch länger vorstehen: Petra Gössi. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

FDP-Parteipräsidentin Petra Gössi will sich im April für weitere zwei Jahre zur Wiederwahl als Parteichefin stellen. Dies sagte sie in einem Interview mit dem «Blick» vom Montag.

«Ich habe Freude an meinem Amt und kann mir vorstellen, noch länger zu bleiben», erklärte sie. Gössi schloss zudem den Parteivorsitz auch für die Wahlen 2023 nicht aus. Die FDP wähle den Vorstand aber immer für zwei Jahre, betonte sie.

Auf die Frage, ob sie nach der jüngsten Wahlniederlage ihrer Partei nie an Rücktritt gedacht habe, antwortete sie «natürlich». «Aber nur, weil ich mal im Gegenwind stehe, springe ich nicht gleich ab. Das ist nicht meine Art», sagte Gössi.

«Wir haben uns auf unsere Traditionen besonnen, die Umweltpolitik in den Fokus genommen und liberale Lösungen erarbeitet. Hätte die Basis das nicht mitgetragen, wäre ich gegangen. Da hätte ich mich nicht verleugnen können», betonte sie. (nag/sda)

Erstellt: 06.01.2020, 07:44 Uhr

Artikel zum Thema

Grüne Bundesratsambitionen: Gössi weist Anspruch schroff zurück

Interview Die Ökoparteien schielen auf einen Bundesratssitz der FDP – deren Chefin erteilt den Ansprüchen eine entschiedene Absage. Mehr...

Gössi erwägt Sanktionen gegen Bauern

Die Pestizid-Initiativen und ein Gegenvorschlag waren bis jetzt chancenlos. Nun wollen selbst Bürgerliche schärfere Regeln. Ein Wahlmanöver? Mehr...

Gössi zieht wegen Wahlplakat vor Gericht

Die FDP-Spitze wehrt sich gegen die Bezeichnung «Islamistenschützer» in einer Kampagne des Egerkinger Komitees. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Paid Post

Studieren von zu Hause aus

Erstmals in der Schweiz lässt sich ein Bachelor virtuell absolvieren. Dieses Set-up erlaubt es den virtuell Teilnehmenden ohne Pendeln zu studieren.

Die Welt in Bildern

Natürliche Kunst: Douglas Ciampi aus Massachusetts steht neben einer eisbedeckten Antenne auf dem Gipfel des Mount Washington. (24. Februar 2020)
(Bild: Robert F. Bukaty) Mehr...