Zum Hauptinhalt springen

Gratiskarten reissen Löcher in die Kassen der Hersteller

Ein neues Geoportal stellt eine grosse Fülle von qualitativ hochwertigem Kartenmaterial zur Verfügung – gratis. Die Konsumenten dürfte es freuen. Jene, die mit Karten Geld verdienen, üben aber auch harte Kritik an dieser Entwicklung.

Was nichts kostet, ist oft viel wert: Karten sind per sofort kostenlos.
Was nichts kostet, ist oft viel wert: Karten sind per sofort kostenlos.
Screenshot

Wer einen Kartensatz der schweizerischen Landestopografie (Swisstopo) kaufen wollte, musste bisher rasch mal einige Hundert Franken hinblättern. Ab sofort sind diese Informationen im Internet frei verfügbar. Das neue Informationsangebot bietet aber viel mehr als qualitativ hochwertiges Kartenmaterial für passionierte Wanderer. Es enthält zum Beispiel digitale Luftaufnahmen, Daten über Naturschutzgebiete, über Verkehr, über die Entwicklung von Landschaften. Historische Karten erlauben Rückschlüsse über die Entwicklung von Siedlungen und Landschaften. Zum Beispiel dort, wo sich früher ein Gletscher ausbreitete, findet man heute ein hochalpines Feuchtgebiet. Weiter lassen sich die heutigen Steinbockkolonien auf der gleichen Karte abbilden wie die Jagdbanngebiete: Dieser direkte Vergleich zeigt, dass sich in einigen Regionen die Jagdbannbezirke ausgerechnet auf jene Gebiete beschränken, wo es keine Steinböcke hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.