Zum Hauptinhalt springen

«Haben Sie Ihren Ausweis dabei?»

Die Deutschschweizer spenden zu wenig Organe. Das will der Bund nun untersuchen. Dabei würde das Bundesamt für Gesundheit besser endlich eine richtige Aufklärungskampagne starten, findet Immunologe Beda Stadler.

Thomas Ley
«Es wäre schon viel getan, wenn das Bundesamt offen über diese Themen sprechen würde»: Beda Stadler, Professor und Leiter des Berner Universitätsinstituts für Immunologie.
«Es wäre schon viel getan, wenn das Bundesamt offen über diese Themen sprechen würde»: Beda Stadler, Professor und Leiter des Berner Universitätsinstituts für Immunologie.

Herr Stadler, der Bund will per Studie ergründen, warum vor allem die Deutschschweizer immer noch solche Organspende-Muffel sind. Hätten Sie schon eine Theorie?

Ja, mangelndes Wissen. In der ersten Vorlesung frage ich die angehenden Mediziner jeweils, ob sie einen Transplantationspass im Sack haben. Natürlich haben die wenigsten einen. Und wissen nicht einmal, wie man sich am schnellsten einen besorgen kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen