Zum Hauptinhalt springen

Hat Roger Köppel befangene Schreiber?

Für «Weltwoche»-Verleger Roger Köppel sind Inhaber von PR-Agenturen und Nationalratskandidaten im Impressum kein Problem. Peter Studer, Doyen des Journalismus, meldet Widerspruch an.

Mit Kritik konfrontiert: Roger Köppels Mitarbeiter führen PR-Agenturen oder planen eine politische Laufbahn.
Mit Kritik konfrontiert: Roger Köppels Mitarbeiter führen PR-Agenturen oder planen eine politische Laufbahn.

Jeden Montag diskutieren SF-Talker Roger Schawinski und «Weltwoche»-Chef Roger Köppel auf Radio 1 über aktuelle Wochenthemen. Die Diskussionen sind im Normalfall heftig und konfrontativ. Das letzte Radioduell allerdings war selbst für regelmässige Zuhörer ungewöhnlich laut, denn Schawinski zweifelte kraftvoll an Köppels journalistischer Integrität, weil dieser ein unkritisches Porträt über Coop-Chef Hansueli Loosli abgedruckt habe. Was Schawinski aus der Fassung brachte: Der Verfasser des Artikels, René Lüchinger, schreibt auch als PR-Texter für den Detailhändler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.