Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Hausarrest und Rayonverbote für Gefährder

Die vom Bundesrat vorgeschlagenen Massnahmen wären zeitlich begrenzt: Polizisten verhaften einen Verdächtigen in Zürich. (Symbolbild Keystone/Gaetan Bally)

Kaskade von Massnahmen

Handyortung und Fussfesseln

«Wer Terror verhindern will, muss aktiv werden, bevor es zu Gewalt kommt»: Simonetta Sommaruga spricht vor den Medien in Bern. (4. Dezember 2017)
Der Tessiner Staatsrat Norman Gobbi, Vorstandsmitglied der Konferenz der Kantonalen Justiz- und Polizeidirektorinnen und -direktoren, sagt, es sei sehr wichtig, ein zentrales Bedrohungsmanagement aufzubauen.
«Der Föderalismus hat den Vorteil, dass sich gute Ideen an verschiedenen Orten entwickeln und sich schliesslich breitflächig durchsetzen können»: Der Zürcher Stadtrat Richard Wolff.
1 / 6

Verdeckte Fahndung im Internet

«Likes» auf Social Media

Gesinnung genügt nicht

Hürden für chemische Substanzen

SDA/rub