Zum Hauptinhalt springen

Haushaltsgutscheine für Luzerner Senioren

Wer nicht mehr selbst putzen oder einkaufen kann, soll in der Stadt Luzern mit Gutscheinen unterstützt werden. Die Idee führt bereits zu einem Machtgerangel.

Luzerns Sozialdirektor möchte, dass sich die Spitex auf Pflege und Beratung konzentriert.
Luzerns Sozialdirektor möchte, dass sich die Spitex auf Pflege und Beratung konzentriert.
Gaëtan Bally, Keystone

Luzern gehört zu den «ältesten» Städten der Schweiz. Das stellt nicht nur die Pflege- und Altersheime vor Herausforderungen, sondern auch die Finanzierung der Unterstützung zu Hause, denn die Hälfte der 90-jährigen Luzerner wohnt noch in den eigenen vier Wänden. Wie die NZZberichtet, hat der Luzerner Sozialdirektor Martin Merki (FDP) angesichts dieser Entwicklung einen neuen Vorschlag präsentiert; Gutscheine für Unterstützung beim Einkaufen, Putzen oder anderen Arbeiten und damit die Möglichkeit für ein selbstbestimmtes Wohnen im Alter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.