Zum Hauptinhalt springen

Helsana-Chef kommt in der Romandie schlecht an

Der Streit um die zu viel bezahlten Krankenkassenprämien nimmt kein Ende: In der Westschweiz sorgen nun Äusserungen von Helsana-Chef Daniel Schmutz für Empörung.

Wird kritisiert: Helsana-Chef Daniel Schmutz.
Wird kritisiert: Helsana-Chef Daniel Schmutz.
Keystone

«Wir zahlen kein Geld an Kantone»: Dies sagte gestern Daniel Schmutz, Konzernchef der grössten Schweizer Krankenkasse, gegenüber der «Aargauer Zeitung». Gleichentags hatte Helsana ihre Geschäftsbilanz für das Jahr 2012 präsentiert: Gegenüber dem Vorjahr konnte die Krankenkasse ihren Gewinn um 30 Prozent steigern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.